Unterstützte Beschäftigung im BTZ Dortmund

Was ist die Unterstützte Beschäftigung?

Die Maßnahme "Unterstützte Beschäftigung" besteht aus individueller betrieblicher Qualifizierung (InbeQ) und ggf. anschließender Berufsbegleitung. Sie wurde im Dezember 2008 im Sozialgesetzbuch IX verankert und ist seither fester Bestandteil des Leistungsspektrums für Menschen mit Anspruch auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Das BTZ Dortmund bietet Unterstützte Beschäftigung speziell für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung an. Die erste Maßnahme startete im Dezember 2010.

Maßnahmeinhalte

Die Unterstützte Beschäftigung im BTZ Dortmund ist in drei Phasen unterteilt:

  • Orientierungsphase
  • Qualifizierungsphase
  • Stabilisierungsphase

Orientierungsphase

Die Orientierungsphase umfasst in der Regel einen Zeitraum von acht Wochen, in dem Sie mindestens 15 Stunden pro Woche im BTZ Dortmund sind. Dieser Zeitraum dient zunächst der Feststellung Ihres individuellen Unterstützungsbedarfs.

Der für Sie zuständige Maßnahmebetreuer/­Jobchoach*in erstellt mit Ihnen ein Fähigkeitsprofil bzgl. Ihrer Stärken und Schwächen und wertet unter anderem mit Hilfe des Verfahrens MELBA Ihre allgemeine Leistungsfähigkeit aus, woraufhin die Betriebsrecherche beginnen kann.

Qualifizierungsphase

Diese Phase beinhaltet in der Regel mehrere Praktika in unterschiedlichen Betrieben und Arbeitsfeldern des allgemeinen Arbeitsmarktes. Ziel ist es, den für Sie optimalen Arbeitsplatz zu finden, bei dem Ihre individuellen Fähigkeiten mit den betrieblichen Anforderungen passgenau übereinstimmen.

Während der Praktika werden Sie durch den Maßnahmebetreuer/­Jobchoach*in in dem Umfang begleitet, der individuell erforderlich ist.

Stabilisierungsphase

In der Stabilisierungsphase geht es um die dauerhafte Festigung und Stabilisierung in einem Praktikumsplatz, der Aussicht auf die Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis bietet. Grundvoraussetzung für diese Phase der Maßnahme ist die Übereinstimmung von Fähigkeits- und Anforderungsprofil.

Die Vermittlung von berufsübergreifenden Lerninhalten und Schlüsselqualifikationen sind wesentlicher Bestandteil der Maßnahme. Dazu nehmen Sie bei uns wöchentlich an Projekttagen teil.

Einstieg in die Maßnahme

Der Einstieg in die Maßnahme Unterstützte Beschäftigung kann nach einem Kennenlernen individuell vereinbart werden. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Maßnahmebetreuerinnen/­Jobchoaches Frau Mehlem und Frau Sadowski und Ihren Leistungsträger (Agentur für Arbeit oder Deutsche Rentenversicherung).

Das könnte Sie auch interessieren:

Unterstützte Beschäftigung im BTZ Dortmund

Ein Bericht von Joscha Nitsche und Miriam Mehlem

veröffentlicht in: impulse - Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung

Adresse

Anfahrt ÖPNV

Vom Hauptbahnhof in 7 Min. erreichbar:

  • von der Haltestelle Kampsstr. oder Westentor:
  • U 43 oder U 44 Richtung Dorstfeld/Marten
  • Haltestelle: Ottostraße
  • oder
  • S-Bahn: S1, S2 oder S4
  • Haltestelle: Dortmund-Dorstfeld

Der Weg zu uns

Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Button klicken. Durch das Aktivieren werden Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Bestätigen