Berufliches Training

Wir nehmen monatlich, an jeweils feststehenden Terminen, neue Teilnehmer auf. Sobald der Leistungsträger Ihre Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt hat, können Sie mit dem beruflichen Training beginnen.

Sie starten Ihr Training mit der fünfmonatigen Phase 1, im Rahmen derer die Arbeitszeit gesteigert wird.

Die Zeitsteigerung findet in drei Etappen statt. Sie beginnen im ersten Monat mit einer täglichen Arbeitszeit von sechs Stunden (8:00-14:00), in den ersten beiden Wochen des zweiten Monats wird auf sieben Stunden (8:00-15:00) und ab der dritten Woche des zweiten Monats dann auf acht Stunden (8:00-16:30) gesteigert.

Die Phase 1 dient zudem Ihrer beruflichen Orientierung, der Klärung einer realistischen beruflichen Perspektive und der grundsätzlichen Klärung der Arbeitsmarktfähigkeit.

Während der Phase 1 durchlaufen Sie ein intensives Bewerbungstraining, unterschiedliche Sozialtrainings zur Stärkung Ihrer sozialen Kompetenzen und Entwicklung einer realistischen Selbsteinschätzung.

Ebenso sind das Erlangen eines EDV- Basiswissens, psychologische Unterstützung, Projektarbeit und das Arbeitstraining im BTZ mit der Möglichkeit, Ihre fachlichen Fertig- und Fähigkeiten aufzufrischen sowie externe Hospitationen und betriebliche Praktika, Bestandteile der Phase 1.
Vom zeitlichen Ablauf her gestaltet sich die Phase 1 wie folgt:

  • Im ersten Monat führen Sie eine Projektarbeit durch und werden im Wechsel Konzentrationstraining, Bewerbungstraining, Sozialtraining, das Programm ZERA (Zusammenhang zwischen Erkrankung, Rehabilitation und Arbeit), einen PC-Kurs sowie eine Perspektivengruppe durchführen
  • In den kommenden sechs Wochen findet das Arbeitstraining in den einzelnen Trainingsbetrieben sowie Deutsch- und Mathekurse und das Bewerben für Hospitations- bzw. Praktikumsstellen statt.
  • Es folgt ein vierwöchiges Praktikum
  • Im Anschluss findet ein erneutes Arbeitstraining in den Trainingsbetrieben mit einer fachlichen Qualifizierung in Bezug auf die Dinge, die im Praktikum aufgefallen sind, statt. Zudem liegen in der Regel im letzten Monat der Maßnahme Ihre Urlaubstage

Maßnahmebeginn 2021

  • 29. Januar 2021
  • 03. März 2021
  • 07. April 2021
  • 05. Mai 2021
  • 28. Mai 2021
  • 29. Juni 2021
  • 05. August 2021
  • 02. September 2021
  • 08. Oktober 2021
  • 05. November 2021
  • 03. Dezember 2021
Zeichnung: Männchen mit Glühbirne über dem Kopf

Trainingsbetriebe

Im BTZ Dortmund gibt es folgende Trainingsbetriebe:

  • Gewerblich / Technischer Trainingsbetrieb
  • Kaufmännisch / Verwaltender Trainingsbetrieb
  • Offener Trainingsbetrieb

Auf folgende Berufsfelder können Sie sich in den Arbeitsbereichen der Trainingsbetriebe vorbereiten:

  • Empfangstätigkeiten/ Sekretariat
  • Materialwirtschaft/ Einkauf/ Lager
  • Kaufleute
  • Auftragssachbearbeitung
  • Personalverwaltung
  • Redaktionelle Arbeiten
  • Verkauf
  • Bibliotheksarbeiten
  • Mediengestalter
  • Drucker
  • Buchbinder
  • Schlosser
  • Maler und Lackierer
  • Lagerarbeiter
  • Gärtner
  • Koch/ Beikoch
  • Restaurant-/ Hotelfachleute
  • Hauswirtschafter
  • Servicekräfte
  • entsprechende Anlern- und Hilfstätigkeiten

Aufnahmeverfahren

Sie haben jeden Mittwoch um 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr die Möglichkeit sich im Rahmen der allgemeinen Infoveranstaltung über das Angebot des BTZ Dortmund zu informieren.

Voraussetzung, um eine Maßnahme in unserem Haus absolvieren zu können ist, dass Sie einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben stellen. Diesen Antrag stellen Sie bei einem der Leistungsträger (z.B. Agentur für Arbeit, Deutsche Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft), bei dem die Zuständigkeit ermittelt und dann bearbeitet wird.

Vor dem Beginn einer Maßnahme in unserem Haus bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in den für Sie interessanten Trainingsbetrieben Hospitationen durchzuführen. Durch die Mitarbeit in einem oder mehreren Trainingsbetrieben können Sie die Arbeit des BTZ Dortmund und die Mitarbeiter kennen lernen.

Im Anschluss an die Hospitationen wird mit Ihnen ein Aufnahmegespräch geführt, in dem Sie aufgrund Ihres persönlichen und beruflichen Werdegangs sowie Ihrer Zielvorstellungen beraten werden. Wir entscheiden gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Leistungsträger über die Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation im BTZ Dortmund und erstellen einen Förderplan.

Eine Aufnahme im BTZ Dortmund ist möglich, wenn das Aufnahmeverfahren mit einer Befürwortung durch das BTZ beendet worden ist und Ihr Leistungsträger die Maßnahme bewilligt.

Vermittlungshilfe / Nachbetreuung

Während des Trainings bieten wir Ihnen umfangreiche, individuelle Vermittlungshilfen an:

  • Kontakt zu Betrieben
  • Bewerbungstraining
  • Informationen zum Arbeitsmarkt
  • Förderungsmöglichkeiten und – hilfen bei der Arbeitsaufnahme
  • Arbeitgeberservice
  • Jobcoaching

Nach Beendigung Ihres beruflichen Trainings bieten wir Ihnen eine individuelle Nachbetreuung an, in der Sie passgenau unterstützt werden.

Adresse

Anfahrt ÖPNV

Vom Hauptbahnhof in 7 Min. erreichbar:

  • von der Haltestelle Kampsstr. oder Westentor:
  • U 43 oder U 44 Richtung Dorstfeld/Marten
  • Haltestelle: Ottostraße
  • oder
  • S-Bahn: S1, S2 oder S4
  • Haltestelle: Dortmund-Dorstfeld

Der Weg zu uns

Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Button klicken. Durch das Aktivieren werden Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Bestätigen